Echo

Am14. Februar, feierte der Film „Echo“ von Regisseurin und Drehbuchautorin Mareike Wegener seine Weltpremiere bei der Berlinale.

„Echo“ von Regisseurin und Drehbuchautorin Mareike Wegener ist eine Produktion der Kölner Petrolio Film unter Senderbeteiligung des WDR. Der Film erzählt von Hauptkommissarin Harder, die als Polizei-Ausbilderin in Afghanistan ein Bombenattentat überlebt hat und nun zur Wiedereingliederung im beschaulichen Friedland die Identität einer Moorleiche feststellen soll. Doch die Friedländer:innen haben andere Probleme als Harders Ermittlungen, insbesondere als im Graben des örtlichen Wasserschlosses ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt wird und eine weitere Explosion ankündigt. In den Hauptrollen: Valery Tscheplanowa, Ursula Werner, Andreas Döhler, Felix Römer und Oskar Keymer. Grandfilm bringt den Film in die Kinos. Die Filmstiftung NRW förderte die Produktion mit 500.000 Euro. Weitere Unterstützung kam vom Kuratorium junger deutscher Film, BKM und DFFF.

© Karolin Klüppel